Wurftagebuch M-Wurf

13. Mai 2021

Wir freuen uns riesig über die Ankunft unserer M-Welpen. Am Montagabend hat Coruña 3 schwarze Rüden und 6 schwarzmarkene Hündinnen geboren – für uns eine Premiere, noch nie hatten wir nur dunkle Welpen in unserer Wurfkiste. Wir sind glücklich und dankbar darüber, dass Coruña und alle 9 Hundekinder gesund und munter sind und wir freuen uns nun auf die spannenden Wochen der Aufzucht.

16. Mai 2021

Die M-Lis sind alle schon ein gutes Stück gewachsen und legen täglich fleissig an Gewicht zu. Unser „schwarzer Haufen“, wie wir sie liebevoll nennen, wächst, so wie das Welpen eben machen, buchstäblich im Schlaf. Sie werden täglich kräftiger und agiler, das Gedränge an der Milchbar wird deutlich rüpelhafter und die Lautstärke bei „Reklamationen“ hat sich auch schon kräftig gesteigert. Coruña erfüllt ihre Mutterpflichten vorbildlich, sie lässt die Welpen nicht aus den Augen und sie hegt und pflegt die Kleinen unermüdlich. Das Säugen kostet enorm viel Energie und wir sind bemüht, den grossen Kalorienbedarf immer auszugleichen – so bekommt Coruña nun 6 mal am Tag einen gut gefüllten Napf vorgestellt, den sie immer in kürzester Zeit leerfrisst.

21. Mai 2021

Nun sind unsere M-Lis schon 10 Tage alt. Alle haben das Wurfgewicht verdoppelt und sie werden täglich flinker und schneller. Sie trainieren fleissig ihre kleinen Beinchen, aus dem Robben wird nun langsam ein Gehen. Unsere Frau Blau entwickelt sich zur Ausbrecherkönigin, seit dem 8. Tag büxt sie mindestens einmal täglich aus, vor der Kiste schreit sie dann aber laut um Hilfe und muss wieder zurückgebracht werden. Bei den Lautäusserungen gibt es nun deutliche Unterschiede, neben dem Welpenfiepen hört man auch erstes Bellen und Knurren aus der Kiste. Coruña säugt und pflegt den Nachwuchs weiterhin mit grosser Hingabe.

24. Mai 2021

Heute sind unsere M-Lis zwei Wochen alt. In den letzten Tagen haben sie sehr grosse Fortschritte gemacht. Die Augen öffnen sich nun oder sind schon offen und alle sind schon sehr schnell unterwegs auf ihren kurzen Beinchen. Ab und zu wagen sie einen kleinen Hüpfer und erste Spielversuche sind auch schon zu sehen. Frau Blau hat definitiv Konkurrenz erhalten – der Wurfkistenausgang hat eine fast magische Wirkung auf die Zwerge und alle sind mittlerweile mindestens einmal rausgepurzelt.

27. Mai 2021

Täglich werden die Welpen lebendiger und unternehmungslustiger. Am Wochenende haben wir die Wurfkiste geöffnet und seit heute steht ihnen der ganze Auslauf zur Verfügung. Wie immer sind die grossen Stofftiere begehrte Schlafplätze, die Welpen können sich in ihnen so richtig vergraben und dann total entspannt schlaafen. Die Welpen nehmen nun auch aktiv Kontakt auf zu den Geschwistern, mehr und mehr finden nach dem Säugen kleine Balgereien statt, allerdings noch auf wackeligen Beinchen, so dass die Kleinen dann oft umfallen und mit den Beinchen in der Luft rudern.

03. Juni 2021

Nun steht die Gartentür offen und die Welpen können selbstständig hinaus. Die ersten Schritte erfolgen noch sehr zögerlich und die Aufregung ist gross. Nach den ersten Mahlzeiten an Mamas Milchbar in der Abendsonne und Futter aus dem Napf am Morgen, wagen sich nun die Welpen selber hinaus und fangen an die neue Umgebung zu entdecken. Sie gehen aber auch gern wieder hinein und finden dort auch immer noch viel Spannendes.

07. Juni 2021

Am Freitag sind die Welpen auf die Terrasse umgezogen. Sie verbringen nun den ganzen Tag draussen und können nach und nach den Garten und den Abenteuerspielplatz erobern. Zuerst wurde vorsichtig beobachtet und der Schlafplatz richtig in Beschlag genommen, das heisst, die Welpen legen sich unter, hinter oder neben das Palett, dort wo es möglichst eng und geschützt ist. Von Tag zu Tag werden sie jetzt unternehmungslustiger und die ersten Spielgeräte und Spielzeuge werden ausprobiert. Zudem haben alle zukünftigen Besitzer und Besitzerinnen die Welpen kennengelernt und auch der erste, sehr innige Konntakt zu Kindern hat stattgefunden.

11. Juni 2021

Von Tag zu Tag ist nun mehr los bei uns im Garten. Die ersten Beuten werden gefangen, totgeschüttelt und dann in Sicherheit gebracht und auch erste kurze Verfolgungsjagden sind nun zu beobachten. Coruña sammelt täglich Stofftiere und schleppt ihre Beute dann zu den Welpen, diese finden aber Mamas Milchbar momentan noch attraktiver als die mitgebrachten Sachen. Mittags ist nun Siesta angesagt, wenn es so heiss ist, dann liegen die KLeinen einfach völlig schlapp im Schatten, am Morgen und am Abend sind sie dann umso aktiver.

14. Juni 2021

Heute sind unsere M-Lis schon 5 Wochen alt – die halbe Zeit der Aufzucht ist somit vorbei. Es ist nun richtig heiss tagsüber, entsprechend sind die Welpen am Morgen und  Abend in Spiel-und Entdeckungslaune, tagsüber ziehen sie eine sehr ausgiebige Siesta vor. Es finden nun erste kleine Verfolgungsjagden statt und auch um die Spielzeuge wird mehr und mehr gekämpft. Wir hatten nun auch schon verschiedene, sehr gut sozialisierte Hunde zu Besuch. Die Welpen finden diese sehr interessant und nehmen jeweils aktiv Kontakt auf.

18. Juni 2021

Da bei uns die Besitzer die Namen immer selber aussuchen können, dauert es immer etwas länger bis wir wissen wie alle Welpen heissen. Nun stehen die Namen fest und auch die Hündli wurden zugeteilt. Da bei den Hündinnen viele Namen sehr ähnlich sind, haben nun alle von uns noch einen Zweitnamen erhalten. Unsere 9 Mai-Welpen heissen Malu-Moreño (orange), Mephisto-Muño (rot), Minas-Meaño (gelb), Maïna-Malindi (pink), Mara-Moaña (lila), Malawi-Stiorra (blau), Mila-Mareña (grün), Mira-Morava (türkis) und Mohali-Morea (silber).

21. Juni 2021

Die Beinchen sind sind immer noch verhältnismässig kurz, täglich werden die Kleinen aber schneller und wendiger. Die Verfolgungsjagden werden immer wilder, mehr und mehr wird nun auf den Klettergelegenheiten rumgeturnt und auch waghalsige Sprünge gehören nun zum Trainingsprogramm. Es ist eine wahre Freude den Welpen bei ihrem Toben und Spielen zuzusehen.

24. Juni 2021

Das nicht sehr sommerliche Wetter der letzten Tage gefällt unseren Welpen ausgesprochen gut. Das bisschen Regen stört sie überhaupt nicht beim Spielen und die tieferen Temperaturen sind ihnen eindeutig lieber als die sengende Hitze der vorderen Woche. Kommt zwischendurch ein heftiger Regenguss oder gar ein Gewitter, dann liegen sie zufrieden schlafend auf der Terrasse und warten, bis sie zur nächsten Spielrunde starten können.